Termine

Zwei alte Doko-Füchse gewinnen Doppelkopf-Turnier: Franz Nienhaus mit nur 3 Punkten Vorsprung vor Jens Ehrlich

Wachablösung beim Doppelkopf-Turnier des TC Metelen im Tennishaus in der Metelener Heide. Lag im letzten Jahr mit Nico Berger die Jugend vorne, schlugen jetzt die alten Hasen zu. Wie in den Vorjahren trafen sich die zahlreichen Doko-Freunde traditionsgemäß an Allerheiligen, um in drei Runden den diesjährigen Meister zu ermitteln. Sie wurden von der Organisatorin, Reinhild Reuter mit Kaffee und Kuchen begrüßt.

Nachdem noch einmal die Spielregeln erklärt waren, ging es an fünf Tischen pünktlich um 14.30 Uhr los und die Karten wurden gemischt. Bereits nach der ersten Runde schoben sich neue, alte Gesichter nach vorne. Jens Ehrlich mit 22 Punkten lag knapp vor Franz Nienhaus mit 19 Punkten. In der zweiten Runde spielten die Karten für Jens Ehrlich nicht so gut mit, während Franz Nienhaus mit 32 Punkten einen großen Schritt nach vorne machte. „ Ich hoffe auf bessere Karten in der dritten Runde, damit ich Franz noch abfangen kann,“ so ein optimistischer Jens Ehrlich. Und tatsächlich holte er mächtig auf und kam bis auf drei Punkte an den Favoriten heran, konnte ihn aber nicht mehr abfangen. Mit 57 Punkten sicherte sich Franz Nienhaus vor Jens Ehrlich mit 54 Punkten den diesjährigen Doppelkopf-Meister. Den dritten Platz sicherte sich wieder die jüngere Generation mit Florian Klockenkemper.

Alle Teilnehmer ,auch die Gäste aus Steinfurt, waren begeistert und freuen sich schon jetzt auf das Turnier im nächsten Jahr. „Man kommt mit Leuten ins Gespräch, die man sonst nur beim Spielen auf der Anlage oder auch gar nicht sieht, es ist einfach eine gemütliche Runde auch zum Näher-Kennenlernen ,“ beschreibt ein zufriedener Teilnehmer die zwanglose Atmosphäre und bedankt sich auch bei Irene Zachej, die sich um die Bewirtung kümmerte.

Der Reinerlös dieser Veranstaltung fließt in die Jugendarbeit des TCM.

 

Bild: vlnr. Jens Ehrlich, Zweitplazierter, Reinhild Reuter, Organisatorin, Franz Nienhaus , Sieger, Florian Klockenkemper, Drittplazierter.

 

 

 

Doppelkopfturnier an Allerheiligen

Wie bereits in den Vorjahren findet an Allerheiligen, 1.11, wieder das Doppelkopfturnier, dass von Reinhild Reuter organisiert wird, statt.

Beginn ist um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen, und um 14.30 wird Karten gespielt.

Anmeldungen erfolgen über die Liste im Tennishaus oder per Telefon bei Reinhild Reuter.

 

Herren 50 weiterhin in der Bezirksklasse

Unsere Herren 50-Mannschaft spielt auch in der kommenden Saison weiterhin in der Bezirksklasse Münsterland.

Nach dem 5:1 Auftaktsieg gegen Hohes Ufer Münster (Einzelsiege durch Werner Nienhaus, Heinz Dropmann und Rainer Wesseler sowie Doppelerfolge durch Werner Nienhaus / Dietmar Bückers und Rainer Wesseler / Thomas Issinghoff) folgte eine unglückliche Niederlage in Ostbevern.

Einzelsiege holten hier Dieter Weyring und Dietmar Bückers, während Werner Nienhaus sein Spiel bei aussichtsreicher Führung verletzungsbedingt aufgeben musste.

Im folgenden Spiel gegen Ramsdorf konnte die Heimbilanz weiter ausgebaut werden. Werner Nienhaus, Uwe Hüging und Dietmar Bückers im Einzel sowie das Doppel Nienhaus / Bückers sorgten für die Punkte zum 4:2 – Erfolg.

Den Klassenerhalt perfekt machte die Mannschaft dann durch einen Paukenschlag beim Auswärtsspiel gegen Blau-Weiß Werne. In der Besetzung Nienhaus, Weyring, Bückers und Dropmann konnten beim 6:0 –Sieg überraschend alle vier Einzel- und beide Doppelspiele gewonnen werden.

Die Niederlagen gegen den Ligaprimus THC Münster und den starken Vizemeister Ruderverein Münster konnten das Team nicht mehr gefährden. Es belegt in der Abschlusstabelle mit 6:6 Punkten Platz 4 in der Bezirksklasse Münster, für die sich die Herren 50 um Mannschaftsführer Dietmar Bückers damit auch für die nächste Saison qualifiziert haben.

Plantschbecken nach dem Tennisspiel: Ferienspaßaktion des TC Metelen lockt viel junge Teilnehmer auf die Anlage

Im Rahmen der Ferienspaßaktion, die von der Kolpingfamilie für die in den Ferien daheim gebliebenen Kinder koordiniert wird, trafen sich jetzt insgesamt 17 Kinder zwischen 6-14 Jahren auf der Tennisanlage des TC Metelen in der Metelener Heide. Dort hatten die Verantwortlichen des TCM mit Annette Bückers, Ralf Weiß, Ulrich Wittenberg u.a. Stationen aufgebaut, damit alle Kinder, vor allem die Kleinen, gefordert wurden und keine Langeweile aufkam.

Die begleitenden Mütter und Väter wurden mit frischen Waffeln und Kaffee versorgt. Bei schwülen Temperaturen war nach einer guten halben Stunde die erste Trinkpause angesagt, denn alle waren nass geschwitzt, und die frischen Waffeln schmeckten jetzt besonders gut. „Der Spaß am Spiel steht im Vordergrund. Viele Kinder kommen ohne jede Vorkenntnis. Sie wollen aber beschäftigt werden und gleichzeitig einige Grundschläge des Tennis kennenlernen“, berichtet Jugendwart Ulrich Wittenberg. Die ausgelegten Preise, die von der Volksbank und der Sparkasse gespendet wurden, stachelten die Kinder immer wieder zu Höchstleistungen an. Ein weiterer Ansporn war der aufgestellte Pool, der immer wieder zur Abkühlung von den Kids in Anspruch genommen wurde.

Teilweise durchnässt, aber rundum zufrieden konnten dann die Kinder ihre Präsente in Empfang nehmen.

„Wann dürfen wir mal wieder zur Anlage kommen“, war eine oft gestellte Frage an die 1. Vorsitzende Annette Bückers, die bereitwillig Auskunft gab und auch die anwesenden Eltern animierte, mal selber zur Anlage zu kommen ,um vielleicht ein paar Schläge zu probieren, indem sie auch auf den Freitag ab 17.00 Uhr auf das – Tennisspielen für Jedermann – das zur Zeit vom TCM angeboten wird, hinwies.

Für die Verantwortlichen des TCM war die gute Resonanz Ausdruck dafür, dass sich der Aufwand bei den Vorbereitungen zur Ferienspaßaktion wieder mal gelohnt hat.

Angebot des TC Metelen kommt immer besser an: Freitagstreff spricht die Freunde des Tennissports an

Über 30 Tennisfreunde tummelten sich am vergangenen Freitag ab 17.00 Uhr auf der Tennisanlage und jagten dem gelben Filzball hinterher. Viele neue Gesichter konnte die 1. Vors., Annette Bückers, beim Freitagstreff auf der Tennisanlage in der Metelener Heide begrüßen. Das ungezwungene Tennisspielen mit Gleichgesinnten und das familiäre Beisammensein sprach vor allem auch die Neulinge besonders gut an. Natürlich wurde auch die anschließende Grillwurst nach den schweißtreibenden Spielen nicht verschmäht. „Wir werden dieses Angebot auf jeden Fall in diesem Sommer weiterhin durchführen“ so die Vertreter des TCM.