Termine

Jetzt anmelden: Sommerfest 2018

 

 

Eröffnungs-Turnier mit starker Beteiligung

Aufgrund der vielen Teilnehmer mussten die Organisatoren etliche Spieler für die erste Runde auf die Bank versetzten, da alle vier Plätze belegt waren. Das gute Wetter tat ein Übriges, sodass immer mehr Interessierte, einige Neumitlieder und etliche Zuschauer den Weg in die Metelener Heide gefunden hatten, um an der Saison-Eröffnung teilzunehmen . In einem lockeren Schleifchen-Turnier mit wechselden Partnern wurden die Tennisschläger geschwungen. „Endlich wieder draußen in der Natur bei herrlichem Tenniswetter dem Spiel mit dem gelben Ball nachgehen zu können, das macht das Tennisspielen aus,“ war die einhellige Meinung aller Teilnehmer. In den Pausen mit Kaffee und Kuchen von der Mannschaft der Herren 50 verwöhnt, wurde bis in die Abendstunden der Schläger geschwungen.

Freiluft-Saison beim TC Metelen wird eröffnet: Endlich kann wieder der Schläger geschwungen werden

Viele Aktive des Tennisclubs Metelen (TCM) waren an den vergangenen Wochenenden sehr fleißig um die Tennisanlage wieder in einen optimalen Zustand zu bringen und die Schäden des letzten Sturmtiefs zu beseitigen. Etliche Arbeitstunden beim Instandsetzten der Plätze, viel Geduld beim beim Putzen aller Umkleideräume waren erforderlich, um alles wieder auf Vordermann zu bringen. Folgende Arbeiten wurden bislang durchgeführt:Platz 3 und 4 haben eine neue Beregnungsanlage bekommen, die Elektro-Installation wurde durch eine Fachfirma endlich erneuert, die Flutlichtanlage auf Platz 1 hat neue LED-Strahler erhalten, alle 4 Plätze wurden gesäubert und neue Asche eingebaut, notwendige Ausbesserungsarbeiten am Plaster auf der Terasse wurden erledigt, Restarbeiten sollen dann noch am Freitag, den 13.04. ab 14.00 Uhr durchgeführt werden, bevor es dann am Samstag mit dem Tennisspielen wieder losgehen kann.

Dank an die Mitglieder

Der Vorstand bedankt sich bei allen Aktiven für die tatkräftige Unterstützung und Mithilfe bei den jeweiligen Arbeitseinsätzen: „Wenn die Arbeit auf viele Schultern verteilt wird und alle feste mit anpacken, dann läuft die Frühjahrsinstandsetzung und man sieht dass man was geschafft hat,“ so der Einsatzleiter Ralf Weiß.

Am Wochende ist dann der Startschuß 2018 für die Freigabe der Tennisanlage. Die Freiluft-Saison wird am Samstag, den 14.04. eröffnet. Ab 14.00 Uhr besteht die Möglichkeit das Racket zu schwingen. Alle Mitglieder und die es bald werden wollen sowie die Kinder und Jugendlichen sind zum Eröffnungsturnier herzlich eingeladen. Für die bewirtung mit Kaffee und Kuchen sowie diversen getränken sorgt in diesem Jahr die Mannschaft der Herren 50.

Erst die Arbeit, dann das Spiel: Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze steht an

 In Anbetracht der Kälteperiode in den vergangenen Wochen hoffen die Tennisspieler auf offenes Wetter ohne Frost, damit an den nächsten Wochenenden die Tennisplätze wieder auf Vordermann gebracht werden können. Die ersten Holzfällarbeiten rund um die Anlage wurden bereits durchgeführt. Jetzt beginnen unter Leitung von Willi Rösmann und Willi Rieps die eigentlichen Instandsetzungsarbeiten an den Plätzen.

Alle aktiven Tennisspieler/innen tauschen deshalb den Schläger gegen Schaufel und Harke. Am Freitag, den 16.03. ab 14.00 Uhr und Samstag, den 17.04. ab 9.00 Uhr beginnen die ersten Aufräumarbeiten. Die nächsten Termine sind dann der 23.03. - 24.03., 06.04. - 07.04. und 13.04. - 14.04. zu den gewohnten Anfangszeiten. Sobald die Säuberung der Plätze und die Abfuhr der alten Asche erledigt ist, beginnt das Einbringen des neuen Belages. Aber auch die Installation der neuen Beregnungsanlage benötigt viele Hände, um erforderliche Gräben zu schmeißen , wieder zu verfüllen usw. In der Gemeinschaft mit vielen, die in die Hände spucken, läßt sich Einiges bewegen. Durch den jährlichen Einsatz aller aktiven Mitglieder spart der Tennisverein erhebliche Kosten für die Instandsetzung der Tennisplätze.

Da in diesem Jahr durch die neue Beregnungsanlage, den Schäden durch Sturmtief – Frederike – extrem viel Mehr-Arbeit anfällt, wurde in der Generalversammlung das Soll der Arbeitstunden von 5 Std. auf 7 Std. für den Einzelnen erhöht.

Die Liste über die geleisteten Arbeitstunden liegt im Tennishaus aus und wird vom 2. Vors. ,Ralf Weiß geführt. Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, die zu erbringenden Stunden, verteilt über die Saison, abzuarbeiten, da immer wieder genug Arbeiten anfallen. Hierbei wäre allerdings die Rücksprache mit Ralf Weiß erforderlich. Der Beschluß der Generalversammlung über die Abbuchung von 10,00 Euro für nicht geleistete Arbeitstunden behält weiterhin seine Gültigkeit. Sobald alle Arbeiten erledift, kann die neue Außen -Saison starten.

Bild: Vor dem Start in die neue Tennissaison steht noch viel Arbeit auf der Tennisanlage in der Metelener Heide an.

 

Neues Gesicht im Vorstand beim TCM: Generalversammlung der Metelener Tennisspieler

Nach einer Schweigeminute für die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Josef Möllers und Martha Pfitzner eröffnete Annette Bückers die mit fast 40 Leuten sehr gut besuchte diesjährige Generalversammlung. Annette Bückers als 1. Vorsitzende, und Udo Kemper als Sportwart wurden sodann in ihren Ämtern bestätigt. Sichtlich froh und erleichtert teilte die Vorsitzende mit, dass für die ausscheidende Kassiererin Nadine Beckmann eine neue, junge Kassiererin in Cornelia Eiling gefunden und überzeugt werden konnte, dieses Amt zu übernehmen. Als zweite Kassenprüferin fungiert im nächsten Jahr zusammen mit Dieter Weyring Nicole Bückers.

Sportwart Udo Kemper gab einen Überblick über die sportlichen Aktivitäten der fünf gemeldeten Mannschaften. Dabei hob er die Erfolge der Damen 40 in der Bezirksklasse und den knapp verpassten Aufstieg der Herren 65 in die Verbandsliga besonders hervor. Alle anderen Mannschaften konnten den Klassen-Erhalt sichern.

Aus dem Bericht der ausscheidenden Kassenwartin Nadine Beckmann ging hervor, dass sich der TC Metelen zur Zeit in finanziell ruhigem Fahrwasser befindet. Durch die angesparten Rücklagen können in der Zukunft einige, dringende Investitionen getätigt werden. Dieter Weyring und Violetta Spieß-Hecker bescheinigten der Kassiererin eine saubere und korrekte Buchführung und schlugen die Entlastung des gesamten Vorstandes vor.

Die von der scheidenden Kassiererin vorgeschlagene Änderung des Lastschrifteinzuges auf den einmaligen, jährliche Einzug des Mitgliesbeitrages wurde bei zwei Stimmenthaltungen mehrheitlich beschlossen.

Als Sprecher einer Arbeitsgruppe mit Ralf Weiß, Carina Nienhaus-Beumer und Nico Berger stellte Udo Kemper das – Konzept für die Instandhaltung und Modernisierung der Tennisanlage des TC Metelen 64 e. V. vor. Aktuell oder in näherer Zukunft werden Maßnahmen in folgenden Bereichen erforderlich:

  1. Elektronik im Gebäude
  2. Wasserversorgung/Beregnungsanlage
  3. Holzschuppen, Umzäunung, Dach des Clubhauses
  4. Plasterung der Terasse
  5. Tennisplätze 1 und 2
    Tennisplätze 3 und 4
  6. Tennisballwand

Der Auftrag für Elektronik im Gebäude und die Instandsetzung der Flutlichtanlage ist bereits vergeben. Hierzu gibt es einen Zuschuß der Gemeinde Metelen und einen Zuschuß aus Sponsorengeld. Auch die neue Beregnungsanlage soll noch in diesem Jahr fertggestellt werden. Der durch Sturm -Frederike – umgestürzte Geräteschuppen mus durch einen neuen ersetzt werden. Es fallen also außergewöhnlich viele Arbeiten an und daher wurde eine Erhöhung der Arbeitsstunden von 5 auf 7 für jedes Mitglied vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig beschlossen. Nach einer interessanten Präsentation des Internetauftrittes des TC Metelen durch Florian Klockenkemper hatte Annette Bückers die erfreuliche Aufgabe von zwei besondere Ehrungen.

Ehrungen

Für die über 50 jährige Mitgliedschaft im Tennisverein wurden Heiner Pieper und Gregor Pfitzner geehrt. Beide waren lange Jahre als aktive Spieler tätig, während Gregor Pfitzner sich auch über Jahre in der Vorstandsarbeit (Vorsitzender, Sportwart) eingebracht hat und sich auch heute noch als Administrator einsetzt. Beiden Mitgliedern überreichte die 1 Vors. ein kleines Präsent und eine Urkunde als kleines Dankeschön für die gehaltene Treue zum Verein.

Unter Pkt. Verschiedenes regte Ulrich Witternberg die Anschaffung eines Defribilators an der Tennisanlage. Dieses wurde von der Versammlung begrüßt und und an Volker Beckmann weitergegeben, der sich um die Anschaffung zu einem akzeptablen Preis bemühen soll.

Reinhild Reuter schlug auf vielfachen Wunsch ein Doppelkopf-Turnier nur für Damen vor. Dieses findet am 21.04. ab 14.30 Uhr im Tennishaus statt.

Für die Durchführung der einzelnen Termine in der kommenden Saison als Organisationsteam zeichnet in diesem Jahr die Mannschaft der Herren 50 verantwordtlich.

Ralf Weiß gab noch die Termine für die anstehenden Arbeitseinsätze bekannt, diese werden aber noch in einer gesonderten Presse-Mitteilung veröffentlicht.

Im Anschluß an die mit fast 40 Leuten außerordentlich gut besuchte Versammlung fanden dann die Mannschaftsbesprechungen für die kommende Saison statt.

 

Bild 1: v.l. Nadine Beckmann, ausscheidende Kassenwartin, Carina Niernhaus-Beumer, Beisitzerin, Cornelia Eiling, neue Kassenwartin, Florian Klockenkemper, Beisitzer, Annette Bückers, 1.Vorsitzende, Udo Kemper, Sportwart, Ralf Weiß, 2. Vorsitzender.

 

Bild 2: vl. Annette Bückers, 1. Vorsitzende, Heiner Pieper, 50 Jahre Mitglied, Udo Kemper, Sportwart, Gregor Pfitzner, 50 Jahre Mitglied, Ralf Weiß, 2. Vorsitzender.