Termine

Die Taktik

Die Vorbereitung

Versuche beim Einspielen mindestens vier Schläge (Aufschläge, Vorhandschläge, Rückhandschläge,...) am Stück in die Mitte des Courts zu plazieren. Während der Einspielzeit, beobachte Deinen Gegner. Seine Schwächen, seine bevorzugten Schläge.
Versuche möglichst früh Dich warm zu spielen, damit Du vor dem Match noch Zeit hast um zu duschen, Dich auszuruhen und Dich mental vorzubereiten.
Überlege Dir vorher Deine Strategie. Es ist wichtig vorab zu wissen, welches Mittel am besten geeignet ist um Deinen Gegner zu schlagen. Entwickle auch einen Alternativplan. Versuche herauszufinden, auf welchem Platz Deine Begegnung stattfindet. Ein Platz mit vielen Zuschauern, oder ein Nebenplatz; ein Platz mit vielen Schattenwürfen; ein trockener Platz; die Beschaffenheit des Platzes.

 

Mache Dir die Wirkung des Windes bewusst. Nutze die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben.
Übe mit langsamen Bewegungsablauf vor dem Spiegel. Studiere Deinen Bewegungsablauf bei der Ausführung eines Schlages. Dass aktiviert zusätzlich den Muskelspeicher.
Mit der richtigen Vorbereitung erfährt man ein stärkeres Selbstvertrauen. Das ist die schon die halbe Miete.
Lerne die Tennisregeln und Turnierordnungen. Das kann bei Diskussionen schnell Konflikte lösen. Eine Kopie der Regelwerke sollte zu jedem Spiel dabei sein.
Sollte Dir Dein Gegner gänzlich unbekannt sein. So versuche ihm beim Einspielen alle Schlagvariationen spielen zu lassen. Platziere entsprechend, um einen Eindruck seiner Stärken und Schwächen zu bekommen.
Spiele nicht blind Dein Spiel. Es kann unter Umständen einen ganzen Satz dauern bis Du Dein Gegenüber in den Griff bekommst.
Versuche Deine Talente ins Spiel zu bringen, aber gewinne erst die erforderliche Sicherheit.
Blockiere vor dem Spiel alle unnötigen Gedanken. Lenke Dich nicht ab mit alltäglichen Problemen ab. Du kannst sie während des Spiels ohnehin nicht lösen.
Zeige keinen Frust. Versuche Deinen Gegner zu beeindrucken indem Du eigene Fehler ohne offenen Ärger akzeptierst. Damit demonstrierst Du mentale Stärke und förderst Deine Konzentration.

Der Aufschlag

Stretche Dich, teichle den Ball, schau Dich um, nimm Dir die Zeit um Deine Konzentration zu steigern. Merke, Dein Aufschlag ist nur so gut wie Dein Zweiter. Konzentriere Dich bei jedem Aufschlag. Führe jedes mal die gleiche Prozedur aus. Der Aufschlag ist die einzige Chance den Ball zu schlagen, das Spiel zu bestimmen, bevor der Gegner die Möglichkeit dazu hat. Serviere auf die Schwäche des Gegners und lasse seinen Return zu Deiner Stärke werden. Um das richtige Gefühl für den Ball und die Bespannung zu bekommen. Teichle den Ball kurz auf die Schlägerfläche. Nimm den Blick nie vom Ball. Visiere die ganze Zeit über an. Schlage keinen schlechten Wurf. Fang ihn wieder auf und wirf erneut. Bedenke, dass ist der einzige Schlag im Tennis, bei dem das möglich ist. Wenn Du mit dem Wind aufschlägst, gib dem Ball mehr Spin. Versuche Dein Aufschlagspiel auf ein sicheres 30:0 auszulegen. Dann versuche ein Ass zu schlagen. Lasse es nicht zu, dass Dein Gegner sich auf Deinen Aufschlag einstellen kann. Variiere den Aufschlag in seiner Härte, seinem Spin und seine Richtung bzw. auch Länge.

Der Return

Positioniere Dich so, dass Du Deine Reflexe, Deine Schnelligkeit und Deine Schläge am effektivsten nutzen kannst. Beobachte den Ball während des gesamten Wurfes. Versuche nicht Deinen Gegner mit aller Gewalt zu attackieren. Konzentriere Dich darauf ihn kontrolliert unter Druck zu setzen. Anfangs genügt es den Ball erstmal zurückzubringen. Viele Punkte gerade am am Anfang werden so durch die Fehler des Gegners gewonnen. Gehe in den Ball hinein beim Schlag, das legt mehr Gewicht auf den Schlag. Drehe die Schultern beim Return, das ist ein wichtiger Aspekt beim Return.
Gerate nicht in Panik. Verkürze den Rückschwung und halte einen reibungslosen Schwung. Kurzer Rückschwung bei schnellen Aufschlägen, langsamer Rückschwung bei langsamen, spinreichen Aufschlägen. Gegen einen Netzspieler ist es das Beste den Return kurz und flach zu spielen. Gegen einen Grundlinienspieler versuche lang und soft zu returnieren. Schiebe den Ball nicht rüber, schlage sorgfältig. Bei einem 30:40, zweiter Aufschlag, versuche Dich im Doppelfeld aufzustellen, das überrascht den Gegner und provoziert ggf. einen Doppelfehler.

Der Grundschlag

Achte auf eine günstige Position. Versuche so zu stehen, dass der Schläger leicht zu beiden Seiten zu bewegen ist. Beobachte den Ball, vom Weg Deines Rackets zum Gegner und den Weg zurück. Der zweite Schlag in einem Ballwechsel ist meistens der wichtigste. Stoppe die Schwungbewegung nie abrupt, wenn der Ball Deinen Schläger verlässt. Führe grundsätzlich den vollen Bewegungsablauf aus. Merke, schlage den Ball mit geringstem Einsatz aber dem grössten Effekt, nicht mit möglichst hohem Einsatz und Punktverlust durch einen Fehler. Bei einem Schlag aus dem Lauf heraus, versuche den Schläger möglichst frühzeitig zurückzubekommen, damit Du bei Erreichen des Balles auch zum Schlag bereit bist. Um die Schulter bei der Rückhand richtig einzusetzen, trainiere den Schlag und führe den Schläger mit der linken (Rechtshänder) Hand zurück. Um den Ball immer lang zu spielen schlage auch höher nicht immer härter.

Die Power Shots

Der Schlüssel zu Power Shots ist das „in-den-Ball-hineingehen“. Treffe ihn am höchsten Punkt. Versuche keine Zauberschläge wenn Du sie nicht sicher beherrscht. Das sind leicht verspielte Punkte. Halte Dich an die Grundlagen. Im Englischen gibt es den Spruch „KISS“ Keep It Simple Stupid. Führe bei einem Schmetterball nicht den vollen Bewegungsablauf aus, bringe den Schläger möglichst schnell hinter den Kopf.
Wenn Du vor hast anzugreifen. Führe den Angriffsschlag platziert, flach und hart aus. Das überlegte Tennisspiel provoziert beim Gegner mehr Fehler. Mache Deinen ersten Volley an der T-Linie und Du hast eine 50%ige Chance den Punkt zu gewinnen. Mache ihn 1 Meter vom Netz entfernt und Deine Chance steigt auf 90%.
Der Volley ist ein platzierter Schlag. Kein Powerschlag. Du erreichst mehr mit einem sorgfältig platzierten Volley. Auf schnellen Belägen ist es besser den Volley longline vom Gegner zu platzieren. Die Gefahr passiert zu werden ist hier sehr groß.. Versuchst Du zuviel Power in einen Volley zu legen, wird es schwieriger den korrekten Bewegungsablauf zu koordinieren. Beim Volleyspiel bewege Dich vorwärts. Bleibe nicht stehen um zu beobachten.

Speciality Shots

Denke nicht bei einem Lob oder Stop an völlig neue Schläge. Sie sind einfach hohe oder sehr kurze Grundschläge. Lasse den Wind den defensiven Lob tragen und schlage ihn hoch. So kann der Wind ihn in eine offensiven Lob verwandeln. Du musst bei der Ausführung eines Stops ruhig sein. Ein Stop führt meistens zu einem Punktgewinn oder einem Punktverlust! Mentale Stärke. Trete Deinem Gegner mit einem breiten Lächeln entgegen und sei der erste der die Hand zum Schütteln hinhält. Bei Betreten des Courts sei der Erste der entscheidet, welchen Stuhl er nimmt. Und sei der Erste der seinem Gegner Wünsche beim Einspielen mitteilt. Verlierst Du einen Punkt zeige keinen Ärger. Spende Beifall für gute Punkte.Versuche Dich nicht auf sein Spiel einzulassen. Mache Dein Spiel. Erst wenn Dir der Gegner zeigt, dass er es beherrscht, stelle es um. Das beliebte Stöhnen beim Schlag ist kein Zeichen der Erschöpfung. Versuche es, Deinen Schlag mit einem Stöhnen oder einem aggressiven Sound zu unterstreichen. Erinnere Dich stetig an die Schwächen des Gegners. Verliere sie nie aus den Augen. Sie sind der Schlüssel! Spielst Du dem Gegner eine „Einladung“ zu. So zeige Dich nicht beeindruckt, wenn er „draufhaut“.

Das Equipment

Deine Ohren sind so wichtig wie Deine Augen. Höre die Schläge, den Schnitt.
Habe immer mehrere Shirts dabei, um an heißen Tagen zu wechseln. Bei Sonneneinstrahlung trage keine dunkle Farben.
Ein zweiter identischer Schläger erzeugt keine Irritationen, wenn Dir eine Saite reisst. Möglichst beide Schläger zum gleichen Zeitpunkt bespannen. Trinke bei Pausen nur in kleinen Schlucken. Und einen kleinen Bissen von der Banane. Habe immer alles dabei. Lasse keine Entschuldigungen aufkommen, weil Du etwas vergessen hast.
Trage möglichst zwei Paar Socken! Eine dicke und eine dünne Socke, so reiben sich die Socken aneinander und Dein Fuß wird geschont. Bei dem Kauf neuer Schuhe berücksichtige die Socken.